Was ist ein Cochlea Implantat?

Ein Cochlea Implantat oder Cochlear Implant (abgekürzt CI) ist eine Hörprothese für hochgradig schwerhörige und gehörlose Kinder oder Erwachsene, denen herkömmliche Hörgeräte wenig oder gar keinen Nutzen  mehr  bringen. Diesen Menschen bietet das CI eine effektive Alternative, um Sprache verstehen oder wieder verstehen zu lernen. Das CI übernimmt die Funktion des ausgefallenen Innenohres und ist somit das bisher einzige Substitut für ein menschliches Sinnesorgan.

CI Systeme haben sich seit mehr als 25 Jahren bewährt. Sie sind eine weltweit anerkannte medizinische Versorgungsmethode, die schon weit mehr als 100'000 Menschen helfen konnte, sich in der Welt der Hörenden zurechtzufinden. Ihre Chancen in Bildung und Beruf sind dank CI gestiegen.

Wie funktioniert ein CI?

Ein CI System besteht aus einem Implantat, das operativ eingesetzt wird. Dabei wird der Elektrodenträger in die Gehörschnecke (cochlea) eingeführt. Ein Soundprozessor mit einer Spule wird hinter dem Ohr getragen.
Mehr zum Thema Hören mit einem CI >>

Für wen ist das CI geeignet?

Der potentielle Träger benötigt einen funktionierenden Hörnerven, damit ein CI funktionieren kann. Dies ist bei der überwiegenden Mehrheit tauber und hochgradig schwerhöriger Menschen der Fall. Das CI ist schon für Kleinkinder vom 6. Lebensmonat an geeignet. Das CI ist so konzipiert, dass es ein Leben lang hält. Bei einem Ausfall - was äusserst selten vorkommt - kann es problemlos ersetzt werden.

Je früher die Versorgung mit CI stattfindet, desto besser sind die Resultate. Kinder, die im 1. oder 2. Lebensjahr lernen, mit einem CI zu hören, können später in den meisten Fällen eine Regelschule besuchen. Kinder, die bei der Implantation schon älter als 7 Jahre sind, erzielen schlechtere Hörresultate. Sie haben vor allem eine erheblich schlechtere Sprechweise. Viele früh versorgte CI Träger sind dagegen mehrsprachig und spielen sogar Musikinstrumente.


Mehr zur Relevanz der Früherkennung von Taubheit finden Sie unter dem Thema "Hörscreening"  auf der Webseite der Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung, die sich sehr für ein flächendeckendes Hörscreening gleich nach der Geburt des Kindes sowie im Vorschulalter einsetzt.


Mit dem CI werden heute vermehrt auch ältere Menschen versorgt, die von herkömmlichen Hörgeräten nicht mehr ausreichend profitieren können.

Der Nutzen eines CI

Die herausragende Bedeutung
umfassender Rehabilitation und Nachsorge

Das CI bietet generell tauben und hochgradig schwerhörigen Menschen den Zugang zum hören. Da jeder Mensch individuell reagiert, ist auch der Hörerfolg mit dem CI unterschiedlich. Dieser hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. vom Grad und der Dauer des individuellen Hörverlustes, aber auch davon, ob ein CI Träger bereits vor der Versorgung mit einem CI Lautsprache entwickelt hat oder nicht. Nach der Implantation brauchen CI Träger oft viel Übung und Therapie, um Geräusche interpretieren und Sprache verstehen zu lernen. Entscheidend für den Erfolg sind eine richtige und umfassende Rehabilitation im geeigneten Umfeld sowie die richtige Nachsorge.

Je nach Land wird die Rehabilitation an den implantierenden Kliniken, an Schulen oder an speziellen Zentren durchgeführt. monsana empfiehlt  das Cochlear Implant Center Rheinmain (CIC) in Friedberg bei Frankfurt. Es ist bei den CI Trägern sehr beliebt - vor allem auch bei Kindern und deren Eltern. Es verzeichnet hervorragende Erfolge und bietet die Therapie in unterschiedlichen Sprachen angeboten.

Gibt es verschiedene Cochlear Implant Systeme?

Es gibt weltweit drei grosse CI Hersteller:

1. Cochlear, Australien

2. Advanced Bionics, USA

3. Med-El, Österreich.  

Mittlerweile sind die angebotenen CI Systeme alle relativ ähnlich und alle auf einem hohen technologischen Standard.
Dennoch empfiehlt monsana die Nucleus CI Systeme der Firma Cochlear. Dies aus folgenden Gründen: Die Firma Cochlear war der erste CI Hersteller auf dem Markt und ist schon seit mehr als 25 Jahren weltweit führend mit einem Marktanteil von ca. 65%. Die Nucleus Systeme haben sich von Anfang an durch eine hohe Zuverlässigkeit ausgezeichnet. Cochlear investiert jährlich einen beachtlichen Teil ihres Gewinns in die Forschung und entwickelt kontinuierlich neue Produkte, die eine noch höhere Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bringen. Ein Schwerpunkt ist auch die Entwicklung von neuen externen Teilen (Soundprozessoren). Dabei wird Wert darauf gelegt,  dass auch Patienten, die vor vielen Jahren implantiert wurden, von der neuen Technologie profitieren können.

Welche CI Experten empfiehlt Monsana?

Schauen Sie in unser Who is Who Verzeichnis und wählen Sie.

Das CI soll auch gegen Tinnitus helfen!

Kennen Sie schon das vollimplantierbare  Carina™ Hörsystem?