Aktive Mittelohr-Implantate

Mehr als nur eine Alternative zur Behandlung von Hörverlust

Zur Behandlung von Schwerhörigkeit bieten implantierbare Hörsysteme eine erstrebenswerte Alternative zu klassischen Hörgeräten. Letztere bringen trotz neuer Fortschritte in der Hörgerätetechnologie nur für einen Teil der schwerhörigen Patienten einen Nutzen. Dies gilt insbesondere für Patienten, die aus medizinischen Gründen keine Hörgeräte tragen können oder eine Alternative zu konventionellen Hörgeräten suchen. Diese Patienten erhalten durch die Behandlung mit aktiven Mittelohrimplantaten neben der Verbesserung des Krankheitsbildes durch einen freien Gehörgang, zum Beispiel bei Allergien oder Entzündungen im Gehörgang sowie bei Okklusionseffekt, auch eine Verbesserung der Klangqualität. Während Hörgeräte den Schall akustisch in den Gehörgang abgeben, liegen
die Vorteile von aktiven Mittelohrimplantaten zum Teil darin, dass akustische Verstärkung in Form von vibratorischer Energie direkt die Gehörknöchelchen über ein breites Frequenzspektrum stimuliert und der Gehörgang offen bleibt. Durch die Ankopplung an die körpereigenen Strukturen können Verzerrungen vermieden werden und es wird ein als natürlich empfundener Klang wahrgenommen.

Medizinische Indikationen für die Versorgung mit Carina™

Das vollständig implantierbare Hörsystem Carina™ kommt bei folgenden Indikationen zum Einsatz:

 

 

 






Das Plus des Carina ™ Hörsystems

Einsetzbar bei Schallleitungs-, Schallempfindungs- und kombinierter
Schwerhörigkeit.

  • Bei durchtrennten oder nicht vorhandenen Gehörknöchelchen bestehen
    Ankopplungsmöglichkeiten an das runde oder ovale Fenster.

Durch die vollständige Implantation bietet das vollimplantierbare
Hörsystem zusätzlich folgende Vorzüge:

  • Eine zuverlässige Lösung für Menschen, die im Beruf oder in Ihrer Freizeit,
    unabhängig von äußeren Einflüssen, auf das Hören nicht verzichten wollen.

    > Beruflich bedingte Umgebung mit hoher Feuchtigkeit oder Schmutz.
    > Unterstützt einen aktiven Lebensstil z.B. auf Reisen, beim Sport oder
       anderen körperlichen Tätigkeiten.

Das Carina™ Hörsystem

Carina™ ist das erste vollimplantierbare Hörsystem, welches bei mittel- bis hochgradiger Schallleitungs-, Schallempfindungs oder kombinierter Schwerhörigkeit zum Einsatz kommt. Der Akku ist Teil des Implantats
und weist eine Lebensdauer von zirka 15 Jahren auf. Mithilfe eines tragbaren Ladegeräts wird das Implantat transkutan induktiv mit Strom versorgt. Die tägliche Ladezeit beträgt ca. 30-45 Minuten und ist durch die mobile Einrichtung gut in die alltäglichen Aktivitäten zu integrieren. Während des Ladevorgangs ist das Hören weiterhin möglich. Ein kompletter Ladevorgang gibt dem Carina-Nutzer die Sicherheit, dass das Hörsystem für die Dauer von ca. 32 Stunden betriebsbereit ist.

Durch den freien Gehörgang ist das Risiko eines Okklussionseffektes
oder einer Entzündung im Gehörkanal eliminiert. Ein weiterer Vorteil liegt für den Nutzer in der einfachen Handhabung des Carina™ Vollimplantats. Die Schwierigkeiten mit der aufwendigen Reinigung und Pflege eines Hörgerätes sowie der Batteriewechsel entfallen.

 


Indikationen bei Schallleitungs- und kombiniertem Hörverlust
Versorgungsschwierigkeiten bei einem Schallleitungs- oder kombinierten Hörverlust können sich beispielsweise durch eine durchtrennte Gehörknöchelchenkette oder durch einen zu großen Schallleitungsanteil ergeben. Die Behandlung mit knochenverankerten Hörsystemen liefert in Bezug auf Komfort, Systemleistung und Klangqualität nicht immer die gewünschten Ergebnisse. Die optimierte Fixierung des Wandlers bietet den Vorteil einer stabilen Ankopplung im Mittelohr, welches eine effiziente Stimulierung des Innenohrs ermöglicht.  Diese besondere Art der Schallweiterleitung kommt dem natürlichen Hören sehr nahe.

 Für weitere Informationen laden Sie bitte den neuesten Newsletter der Firma Otologics runter oder wenden Sie sich bitte an die Firma Otologics: www.otologics.com oder Frau Ganime Oesme.